Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Markus Bittner beschäftigt sich seit 1997 durchgehend mit verkehrsrechtlichen Mandaten.

Lassen Sie Ihren Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid von Rechtsanwalt Bittner prüfen. Unabhängig vom Bestehen einer Rechtsschutzversicherung oder der Mitgliedschaft in einem Automobilclub erhalten Sie von Rechtsanwalt Bittner eine kostenlose telefonische Ersteinschätzung, sodass Ihnen außer den üblichen Telefongebühren dabei keinerlei Anwalts- oder sonstige Kosten entstehen. Erst anschließend entscheiden Sie, ob Sie Rechtsanwalt Bittner beauftragen möchten.

Rechtsanwalt Bittner erkennt als Fachanwalt für Verkehrsrecht  formale Fehler der Behörden sowie Fehler bei Geschwindigkeitsmessungen, der Rotlichtüberwachung, der Abstandsmessungen und bei Alkoholfahrten, die Bescheide unwirksam machen.

Zusätzlich arbeitet Rechtsanwalt Bittner mit einem renommierten Sachverständigenbüro zusammen, um Messergebnisse auch in technischer Hinsicht überprüfen zu können und sorgt dafür, dass auch diese Kosten von dem Rechtsschutzversicherer übernommen werden.

Ihr Rechtsanwalt:

Logo ADAC-Vertragsanwalt

Aktuelle Beiträge zum Verkehrsrecht:

Bundesverwaltungsgericht zur Zulässigkeit von Dieselfahrverboten

Das Bundesverwaltungsgericht hat mit seinen beiden Urteilen vom 27.02.2018 (Az. 7 C 26.16 zu VG Düsseldorf und Az. 7 C 30.17 zu VG Stuttgart) entschieden, dass Dieselfahrverbote im Einzelfall unter Beachtung des Verhältnismäßigkeitsprinzips in besonders belasteten Stadtbereichen zulässig sind. Was bedeutet das für Sie als Diesel-Fahrer bzw. Anwohner in Limburg-Weilburg? Die Verwaltungsgerichtsentscheidung wirft eine Reihe von […]

Verkehrsrecht 2018: Strafrecht und Ordnungswidrigkeiten

Rechtsanwalt Markus Bittner hat am 24.02.2018 in Frankfurt an der fünfstündigen Fortbildungsveranstaltung „Verkehrsrecht 2018: Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Verkehrsstrafrecht und zu den Verkehrsordnungswidrigkeiten“ teilgenommen.   Referent war Jürgen Cierniak, Richter am BGH, 4. Strafsenat, Karlsruhe.

Spannungsverhältnis Unfallflucht/Schadenanzeigepflicht gegenüber Kfz-Haftpflichtversicherer

Gegenüber den Ermittlungsbehörden ist das Berufen auf das Schweigerecht als Beschuldigter die richtige Wahl, gegenüber dem eigenen Kfz-Haftpflichtversicherer hingegen birgt das Schweigen die Gefahr einer Obliegenheitsverletzung. Rechtsanwalt Markus Bittner berät Sie als Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Versicherungsrecht bei der Wahl der richtigen Strategie in diesem auf den ersten Blick unlösbar erscheinenden Spannungsverhältnis.