Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Markus Bittner beschäftigt sich seit 1997 durchgehend mit verkehrsrechtlichen Mandaten.

Lassen Sie Ihren Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid von Rechtsanwalt Bittner prüfen. Unabhängig vom Bestehen einer Rechtsschutzversicherung oder der Mitgliedschaft in einem Automobilclub erhalten Sie von Rechtsanwalt Bittner eine kostenlose telefonische Ersteinschätzung, sodass Ihnen außer den üblichen Telefongebühren dabei keinerlei Anwalts- oder sonstige Kosten entstehen. Erst anschließend entscheiden Sie, ob Sie Rechtsanwalt Bittner beauftragen möchten.

Rechtsanwalt Bittner erkennt als Fachanwalt für Verkehrsrecht  formale Fehler der Behörden sowie Fehler bei Geschwindigkeitsmessungen, der Rotlichtüberwachung, der Abstandsmessungen und bei Alkoholfahrten, die Bescheide unwirksam machen.

Zusätzlich arbeitet Rechtsanwalt Bittner mit einem renommierten Sachverständigenbüro zusammen, um Messergebnisse auch in technischer Hinsicht überprüfen zu können und sorgt dafür, dass auch diese Kosten von dem Rechtsschutzversicherer übernommen werden.

Ihr Rechtsanwalt:

Logo ADAC-Vertragsanwalt

Aktuelle Beiträge zum Verkehrsrecht:

Keine Abrechnung auf Neuwagenbasis nach 3.300 km Laufleistung

Wie der 9. Zivilsenat des OLG Hamm in seinem Beschluss vom 29.05.2018 (Az. 9 U 5 /18) entschieden hat, kann ein ca. 6 Wochen zum Straßenverkehr zugelassenes Fahrzeug mit einer Laufleistung von ca. 3.300 km nicht mehr als Neuwagen angesehen werden. Damit bestätigt das OLG die höchstrichterliche Rechtsprechung, nach welcher ein Anspruch auf Neuwagenentschädigung in […]

Verstärkung unseres Beraterteams

Seit dem 01.06.2018 verstärkt Frau Rechtsassessorin Laura Quarta das Beraterteam um Rechtsanwalt Markus Bittner mit den Schwerpunkten Strafrecht, Verkehrsrecht und Versicherungsrecht.

Dashcam-Aufzeichnungen verwertbar

Der Bundesgerichtshof entschied am 15.05.2018 unter dem Aktenzeichen VI ZR 233/17, dass selbst eine permanente, anlasslose Aufzeichnung einer Dashcam trotz Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz im Unfallhaftpflichtprozess als Beweismittel verwertbar ist.