Unter das Versicherungsrecht fallen die Bereiche, in denen Sie sich durch den Abschluss eines Versicherungsvertrages gegen ein Lebensrisiko absichern.

Rechtsanwalt und Fachwalt für Versicherungsrecht Markus Bittner befasst sich seit 1997 mit versicherungsrechtlichen Fällen und hilf Ihnen, wenn nach Eintritt eines Versicherungsfalls Probleme auftreten, indem sich beispielsweise der Versicherer auf Leistungsfreiheit beruft.

Das Leistungsspektrum im Versicherungsrecht umfasst

  • die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung durch einen erfahrenen Fachanwalt für Versicherungsrecht
  • das allgemeine Versicherungsvertragsrecht
  • die Kraftfahrtversicherung
  • Personenversicherungen
  • die Fahrzeugversicherung
  • die Kfz-Haftpflichtversicherung
  • die allgemeine Haftpflichtversicherung
  • die private und die gesetzliche Krankenversicherung
  • die private und die gesetzliche Unfallversicherung
  • die Rechtsschutzversicherung
  • die Lebensversicherung
  • die Berufsunfähigkeitsversicherung
  • die Gebäudeversicherung
  • die Hausratversicherung
  • die Feuerversicherung
  • die Einbruchdiebstahlsversicherung
  • die Reisegepäckversicherung
  • die Reiserücktrittsversicherung
  • Sozialversicherungen
  • Sachversicherungen
  • Rentenversicherungen
  • Pflegeversicherungen

Ihr Rechtsanwalt:

Aktuelle Beiträge zum Versicherungsrecht:

Rechtsschutzversicherung

Rechtsanwalt Markus Bittner nimmt am 05.11.2019 in Köln an der sechsstündigen Fortbildungsveranstaltung im Versicherungsrecht „Rechtsschutzversicherung – Neueste Rechtsprechung und aktuelle Probleme“ teil. Diese Veranstaltung ist von großer praktischer Relevanz, da die Rechtsschutzversicherer immer häufiger Leitungen zum Nachteil der Mandanten zu Unrecht ablehnen.

„Versicherungsrecht aktuell“

Rechtsanwalt Markus Bittner hat am 26.10.2019 in Koblenz an der fünfstündigen Fortbildungsveranstaltung „Versicherungsrecht aktuell“ teilgenommen. Themen waren unter anderem die Unfallversicherung, die Berufsunfähigkeitsversicherung sowie der Widerruf von Lebensversicherungen und Rentenversicherungen.

Der E-Scooter im öffentlichen Straßenverkehr, viele Risiken.

Seit Juni 2019 sind sogenannte Elektroroller mit Straßenzulassung im deutschen Straßenverkehr erlaubt, sofern der Fahrer über 14 Jahre alt ist. E-Scooter sind auf Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen erlaubt. Nur wenn diese fehlen, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Auf dem Gehweg, in der Fußgängerzone und in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung sind für die kleinen E-Roller verboten – außer […]