Das Medizinrecht ist rechtlich und medizinisch hochkomplex, die Beratung der Mandaten entsprechend intensiv.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht Markus Bittner befasst sich seit 1997 mit medizinrechtlichen Fällen.

Das Leistungsspektrum im Medizinrecht umfasst

  • die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung durch einen erfahrenen Fachanwalt für Medizinrecht
  • die außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen
  • das Arzthaftungsrecht (Behandlungsfehler, Diagnosefehler, Medikationsfehler, Dokumentationsfehler, Befunderhebungsfehler, Aufklärungsfehler, Organisationsfehler, Hygienemängel, Fehler bei der Verwendung von Medizinprodukten)
  • das Arztstrafrecht
  • das Krankenversicherungsrecht
  • das Vergütungsrecht der Heilberufe (Abrechnung privatärztlicher Leistungen)
  • die Durchführung von Schlichtungsverfahren vor den Landesärztekammern
  • die Einholung von Sachverständigengutachten (durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder durch renommierte private Anbieter)

Ihr Rechtsanwalt:

Aktuelle Beiträge zum Medizinrecht:

„Einkommensausfälle bei Verletzung und Tötung“

Rechtsanwalt Markus Bittner hat am 11.6.2021 an der fünfstündigen Fortbildungsversanstaltung der Rechtsanwaltskammer Koblenz „Einkommensausfälle bei Verletzung und Tötung“ im Medizinrecht teilgenommen. Referent war Dr. Jan Luckey, Richter am Oberlandesgericht Köln. Themen waren unter anderem die Voraussetzungen und prozessualen Besonderheiten des Schadensersatzes bei Erwerbsnachteilen Verletzter oder von Unterhaltsberechtigten Getöteter.

„Zivilrechtliche Arzthaftung – Behandlungsfehler in der Chirurgie“

Rechtsanwalt Markus Bittner hat am 21.05.2021 an der fünfstündigen Fortbildungsveranstaltung des DAI e.V. „Zivilrechtliche Arzthaftung – Behandlungsfehler in der Chirurgie“ teilgenommen. Themen waren unter anderem problematische Haftungsfälle, die sich aus orthopädischen oder chirurgischen Sachverhalten ergeben können sowie entsprechende Klage- und Abwehrstrategien.

Wer haftet für Behandlungsfehler bei der Corona-Schutzimpfung?

Zuständig für den Betrieb und die Durchführung der Schutzimpfungen in Impfzentren und durch mobile Impfteams sind die Bundesländer. Der Impfarzt führt somit in diesen Fällen eine hoheitliche Tätigkeit im Auftrag des jeweiligen Bundeslandes durch, sodass Amtshaftungsansprüche des Patienten gegen das betreffende Bundesland in Betracht kommen. Wird der Coronaimpfstoff hingegen im Rahmen der allgemeinen ambulanten Versorgung […]