„Aktuelle Rechtsprechung zum Personenschaden“

Rechtsanwalt Markus Bittner hat am 21.03.2014 an der vierstündigen Fortbildungsveranstaltung im Verkehrsrecht „Aktuelle Rechtsprechung zum Personenschaden“ in Bonn teilgenommen.

Warnwestenpflicht ab dem 01.07.2014

Ab dem 01.07.2014 besteht auch in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht. In jedem Fahrzeug muss unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen eine Warnweste in rot, gelb oder orange vorhanden sein. Diese Regelung betrifft alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse, nicht jedoch Motorräder und Wohnmobile. Bei einem Verstoß droht ein Verwarnungsgeld.

Neuregelung des Punktsystems in Kraft getreten

Am 01.05.2014 hat das neue Fahreignungsregister das bisherige Verkehrszentralregister in Flensburg abgelöst.

Statt wie bisher erst bei 18 Punkten wird die Fahrerlaubnis zukünftig bereits bei 8 Punkten entzogen.

Für Verkehrsverstöße oder Straftaten werden bis zu 3 Punkte eingetragen (1 Punkt für Ordnungswidrigkeiten, 2 Punkte für grobe Ordnungswidrigkeiten mit vorgesehenem Regelfahrverbot sowie für Straftaten, 3 Punkte für Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis).

Beim Stand von bis zu 5 Punkten kann durch ein freiwilliges Fahreignungsseminar 1 Punkt abgebaut werden.

Ordnungswidrigkeiten mit 1 Punkt werden nach 2,5 Jahren, grobe Ordnungswidrigkeiten mit vorgesehenem Regelfahrverbot sowie Straftaten nach 5 Jahren und Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis nach 10 Jahren gelöscht.

Fahrverbot für wiederholtes Telefonieren beim Autofahren

Gegen einen unter anderem wegen verbotenen Telefonierens beim Autofahren verkehrsordnungswidrig vorbelasteten Verkehrsteilnehmer kann bei einer erneuten einschlägigen Verkehrsordnungswidrigkeit ein einmonatiges Fahrverbot verhängt werden (OLG Hamm, Beschluss vom 24.10.2013, Az. 3 RBs 256/13).

Gutachten im Verkehrsrecht

Durch die Zusammenarbeit mit Sachverständigen auf den Gebieten der Fachanthropologie, Humanbiologie, Fahrzeugbewertung, Unfallanalyse und Messtechnik können private Gutachten zur Fahreridentität, zum Unfallhergang und zur Ordnungsgemäßheit einer Geschwindigkeitsmessung eingeholt werden, um die Erfolgsaussichten im jeweiligen Einzelfall besser beurteilen und die Verteidigungsstrategie entsprechend ausrichten zu können.

Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft – e. V.

Rechtsanwalt Bittner nimmt als Mitglied des „- Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft – e.V.“ jährlich im Januar am Verkehrsgerichtstag in Goslar teil.

ADAC e. V. empfiehlt Rechtsanwalt Bittner

Der ADAC e.V. empfiehlt seinen Mitgliedern seit vielen Jahren Rechtsanwalt Bittner in allen Angelegenheiten des Verkehrsrechts als Vertragsanwalt.